Aktuelles

03.02.2016

Über 50‘000 Notfälle im zweiten Halbjahr 2015

Die Spitäler der Insel Gruppe AG betreuten im zweiten Halbjahr 2015 über 50‘000 Notfälle. Die meisten Patienten suchten den Notfall von sich aus auf.mehr

01.02.2016

Stiftungsprofessur Palliative Care

Die Universität Bern hat Steffen Eychmüller vom Inselspital zum Assistenzprofessor für Palliative Care angestellt. Die Anschubfinanzierung der Professur wird von der Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften...mehr

31.01.2016

Siamesische Zwillinge getrennt

Das Inselspital hat in Kooperation mit dem Universitätsspital Genf erfolgreich frühgeborene Siamesische Zwillinge getrennt. Es sind die kleinsten miteinander verwachsenen Kinder, die bisher getrennt wurden.mehr

28.01.2016

Neuer Vizerektor Forschung

Prof. Daniel Candinas vom Inselspital Bern bekleidet ab 1. August 2016 das Amt des Vizerektors Forschung der Universität Bern. mehr

28.01.2016

Pfizerpreis geht auch nach Bern

Kinder mit Asthma haben einen anderen Bakterien-Mix in den Atemwegen als gesunde. Diese Erkenntnis wird mit einem der drei Pfizer-Forschungspreise 2016 prämiert. mehr

27.01.2016

TV-Tipp: Zika

Heute abend auf TeleBärn: Zika-Virus - wie schützt man sich? mehr

27.01.2016

Kombi-Therapie schont Rheumakranke

Bisher war sie nur durch hochdosierte Steroide behandelbar. Doch eine neue Kombi-Therapie des Inselspitals Bern kontrolliert die lebensgefährliche Riesenzellarteriitis effizienter und schonender für die Patienten.mehr

26.01.2016

TV-Tipp: Kassensturz

Notfall-Nummer mit Prepaid-Handy nicht erreichbar: Der "Kassensturz" vom 26. Januar 2016 sucht nach Antworten und Lösungen für dieses Problem. mehr

26.01.2016

Ambulantes Neurozentrum

Egal welches neurologische Problem – das Ambulante Neurozentrum der Insel Gruppe ist zentrale Anlaufstelle für Ärzte und Patienten. Geleitet wird das neue Zentrum von Prof. Andrew Chan, Neurologe mit breiter Berufserfahrung. mehr

20.01.2016

Sicherheit für Frau, Hausarzt und Gynäkologin

Ist die Hautveränderung gefährlich oder gar eine Vorstufe von gynäkologischem Krebs? Diese Frage von Gynäkologinnen, Hausärzten oder Frauen mit langem Leidensweg kann das neue Dysplasiezentrum der Frauenklinik klären. mehr