Allgemeine Informationen

PET/CT: Positronen-Emissions-Tomographie und Computertomographie
Szintigraphie: Patientenaufnahmen mittels SPECT/CT
Ärztlicher Austausch zwischen Prof. Rominger und Prof. Afshar-Oromieh

Medizinische Bildgebung mittels schwach radioaktiven Substanzen

Die Nuklearmedizin wendet radioaktive Substanzen an, um die Funktion von Organen, Geweben und Systemen zu untersuchen, ohne weiteren Eingriff in den Körper. Die radioaktiven Substanzen werden hierbei mit Hilfe von Kamerasystemen sichtbar gemacht.

Die Strahlenbelastung dieser Untersuchungen ist in der Regel gering, da nur sehr geringe Mengen radioaktiver Substanzen eingesetzt werden müssen.

Rund 40 Mitarbeitende aus verschiedenen Berufsgruppen stehen im Dienste der Patienten. Unser Team setzt sich zusammen aus Ärztinnen und Ärzten, Radiologiefachpersonen, Physikern, administrativem Personal und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. 

Mittels Forschungsaktivitäten und einem breiten, praxisnahen Aus- und Weiterbildungsangebot leisten wir einen bedeutenden Beitrag für die nuklearmedizinische Entwicklung der Zukunft und an die Weiter- und Fortbildung der Ärzte und Ärztinnen sowie der Radiologiefachpersonen.